Eine App als „Ultraschall-Firewall“.


 

       

Magazin

Datensicherheit

App gegen akustische Cookies.

Smartphones und Tablets können mit „Audio-Tracking-Methoden“ über Ultraschall das Verhalten ihrer Benutzerinnen und Benutzer ausspionieren, etwa wenn sie sich Videos ansehen oder sich in bestimmten Räumen oder auf bestimmten Plätzen aufhalten. Eine Forschergruppe der Fachhochschule St. Pölten entwickelte eine App als „Ultraschall-Firewall“, mit der Spione enttarnt und ihre Aktivitäten blockiert werden.

Ultraschall-Technologien wie Google Nearby oder Silverpush verwenden Ultraschalltöne, um Informationen zwischen Geräten über Lautsprecher und Mikrophon auszutauschen. Immer mehr Smartphones und Tablets verfügen über diese Technik. Dabei werden Daten wie „akustische Cookies“ am Handy oder Tablet abgelegt. Die Anwendung der FH St. Pölten spürt sie auf, macht die Besitzerin bzw. den Besitzer darauf aufmerksam und blockiert das Tracking auf deren bzw. dessen Wunsch. Das Herausfordernde bei der Entwicklung der App war es, eine Methode zu finden, die unterschiedliche Ultraschallübertragungstechniken erkennen kann.



http://sonicontrol.fhstp.ac.at

diekriminalisten.at, Juni 2018