Über Antrag von Boban Joksimovic veröffentlichen wir nachstehendes Urteil gemäß § 8a Abs 6 MedienG:

IM NAMEN DER REPUBLIK!

Die Wilhelm Bzoch GmbH wird als Medieninhaberin wegen des im periodischen Druckwerk "Kriminalpolizei", Ausgabe 01/03-20, und über die unter http://www.diekriminalisten.at erreichbare Website verbreiteten Artikels "Mit Geld und 'Gift' zu Glamour-Leben" zur Zahlung einer Entschädigung an Boban J. gemäß § 7 Abs 1 MedienG für die erlittene Kränkung durch die Verletzung seines höchstpersönlichen Lebensbereichs und gemäß 7b Abs 1 MedienG für die erlittene Kränkung durch den Verstoß gegen die Unschuldsvermutung sowie zur Urteilsveröffentlichung verpflichtet.

Landesgericht Korneuburg
Abteilung 28, am 8. September 2020




Anmerkung der Redaktion: Das LG Korneuburg führte in seinem oben genannten Urteil unter „Als erwiesen angenommene Tatsachen” aus: „Der Antragsteller Boban J... und zwei weitere Angeklagte sind zur Aktenzahl ... des Landesgerichts für Strafsachen Wien jeweils wegen der Verbrechen der kriminellen Organisation nach § 278a StGB und des Suchtgifthandels nach § 28a Abs 1 erster Fall, Abs 4 Z 2 und Z 3 SMG angeklagt und waren deswegen vorübergehend in Untersuchungshaft. Betreffend den Antragsteller fand jedoch bisher noch keine Hauptverhandlung statt.“
Sollte Boban J. freigesprochen werden, werden wir dar­über berichten. Die an den Ermittlungen beteiligten Polizisten wurden im Vorjahr als „Kriminalisten des Jahres” geehrt.